Internes Kolloquium – Gemeinwohlorientierung und forschendes Lernen

05.07.2019 | 13.00-15.00 – HUL, Raum 2001, Schlüterstraße 51

Anna Heudorfer stellt ein Teil ihres Dissertationsprojektes vor:

„Um die didaktische Umsetzung forschenden Lernens zu untersuchen, gibt es unterschiedliche Wege: Kompetenzmessungen und Befragungen sind relativ weit verbreitete Methoden. In meiner Untersuchung habe ich dagegen Lehrveranstaltungen ethnografisch beobachtet, in denen forschendes Lernen in Zusammenarbeit mit universitätsexternen Projektpartnern durchgeführt wurde. Dabei handelte es sich nicht, wie in manchen Fachbereichen üblich, um Unternehmen, sondern um gemeinnützige Organisationen (Vereine etc.) oder öffentliche Institutionen (Schulen). Der Ausgangsfrage meiner Untersuchung war, inwiefern die Gemeinwohlorientierung der Studierenden in solchen Lehrsettings aufgegriffen und durch forschendes Lernen gefördert werden kann. Wie für ethnografische Verfahren nicht untypisch, kam es im Feld zu mehreren Fokusverschiebungen. Im Kolloquium möchte ich erste Ansätze für Themen vorstellen, die sich aus dem Material ergeben und beispielhafte Beobachtungsprotokolle diskutieren.“

Das Kolloquium ist nur für HUL Mitarbeiter geöffnet.