André Kopischke

Studiert habe ich ….

Psychologie auf Diplom mit den Schwerpunkten klinische und pädagogische Psychologie

Wenn ich nochmal studieren könnte, würde ich

genau das Gleiche studieren wollen.

Im Moment treibt mich wissenschaftlich besonders die Frage um,

wie sich Evaluation und Begleitforschung sowohl zueinander verhalten, als auch welche Rollenzuschreibungen für die verschiedenen Formen wirksam werden. Interessant ist dabei für mich vor allem, mit welchen Anforderungen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dabei konfrontiert werden und wie sie auf diese reagieren.

Mein Weg in die Forschung ist ….

geprägt von einem partizipativen Verständnis. Die Einbindung verschiedener Perspektiven und Expertisen ermöglicht m.E. eine genauere Analyse des Forschungsgegenstandes.

Wenn ich die Forschung verändern könnte, würde ich ….

um ein gleichberechtigtes Miteinander von Kausalbeschreibungen (Höhe von statistischen Kausalbeziehungen) und Kausalerklärungen (Aufklärung von Mechanismen und Bedingungen die den Kausalbeziehungen zu Grunde liegen) werben.

Wissenschaftliche Nachwuchsförderung sollte

im universitären Kontext selbstverständlich sein. Es sollte keine wissenschaftlichen Stellen ohne Qualifikationsanteil geben.

Forschungskolloquium habe ich teilgenommen, um ….

die bei uns im Projekt gewonnenen theoretischen Ansätze und Erkenntnisse mit Wissenschaftlern unterschiedlicher Hintergründe und mit verschiedenen Perspektiven und Expertisen zu diskutieren.

Die wichtigste Erkenntnis, die ich aus dem Kolloquium mitnehme, lautet: ….

Bei aller projektbedingten Spezifität, die Herausforderungen bei wissenschaftlicher Begleitung sind in den verschiedenen Projekten sehr ähnlich.

Hochschuldidaktik? Also für mich heißt das vor allem

wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der universitären Lehre: Und das bedeutet nicht nur die bloße Anwendung bestimmter Methoden zur Verbesserung der Lehre, sondern auch deren kritische Reflexion.