Gastbeitrag Hubert Knoblauch

15. Mai 2017 Tobias Schmohl Keine Kommentare

Im Mai findet keine Kolloquiums-Sitzung statt. Wir möchten stattdessen auf einen Gastbeitrag von Prof. Dr. Hubert Knoblauch (TU Berlin) im Rahmen des Moduls Wissenschaftsforschung unseres Masterstudiengangs Higher Education hinweisen. Prof. Knoblauch referiert zum Thema „Wissen, Wissenschaft und Wissenskommunikation“, am 09.06.2017 von 14:00-15:30 Uhr.

Der Vortrag soll nicht ein einziges Projekt wiedergeben. Vielmehr soll anhand verschiedener empirischer Beispiele die wissenssoziologische Betrachtungsweise der Wissenschaft vorgestellt werden. Eingangs muss dazu jedoch das Konzept des Wissens skizziert werden, das vor allem in der Wissenssoziologie entwickelt wurde und das als Ausgangspunkt für die Betrachtung wissenschaftlichen Wissens dient. Ist Wissen als sozial vermittelter Sinn grundsätzlich mit Kommunikation verbunden, so soll im zweiten Teil der Begriff der Wissenskommunikation erläutert werden. Statt den Begriff der Kommunikation bzw. des kommunikativen Handelns, wie er im kommunikativen Konstruktivismus ausgearbeitet wurde, zu entfalten,  wird sich der dritte Teil mit empirischen Formen der wissenschaftlichen Wissenskommunikation beschäftigen. Dazu dienen einige in unserem Arbeitsbereich durchgeführte Untersuchungen, die realweltliche Kommunikationsvorgänge videographisch analysiert haben. Sie sollen die Frage aufwerfen, ob und wie wir wissenschaftliche von anderen Formen der Wissenskommunikation unterscheiden können. Die Notwendigkeit einer solchen Unterscheidung bildet den Inhalt der abschließenden Skizze einer reflexiven Wissenschaftstheorie.