Forschungskolloquium am Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen

custom header picture

Kolloquium 5 am 26.02.2016

20. Januar 2016 Tobias Schmohl Keine Kommentare

Die Februar-Sitzung des Kolloquiums steht unter dem Titel „Forschungsmöglichkeiten zur Studieneingangsphase mit den NEPS-Daten“. Als Referentin haben wir dieses Mal Hilde Schaeper aus Hannover gewinnen können, die im Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung u. a. für die NEPS-Teilstudie „Hochschulstudium und Übergang in den Beruf“ verantwortlich ist.

Zur Vorbereitung stellen wir hier einen Auszug aus dem umfangreichen Erhebungsprogramm der NEPS-Studierendenuntersuchung zur Verfügung; außerdem kann über das Uni-Netz der nachfolgende E-Artikel heruntergeladen werden, zu dem wir aus urheberrechtlichen Gründen nur den Treffer im BELUGA-System verlinken (von dort kommt man mit einigen Klicks zum Download).

Interessierte können sich hier auch das gesamte Instrument der bisher veröffentlichten Wellen herunterladen.

Materialien zur Vorbereitung:

Kolloquium 4 am 29.01.2016

07. Januar 2016 Tobias Schmohl 1 Kommentar

Design-Based Research (DBR) ist eine Forschungsstrategie, die gerade für die Hochschuldidaktik viele Potenziale bietet. Der erste Kolloquiumstermin im Jahr 2016 widmet sich diesem Thema und wird inhaltlich von Silvia Hartung (Doktorandin) und Gabi Reinmann gestaltet.

Der Kolloquiumstermin umfasst zwei Teile:

  • einen Impulsvortrag von Silvia, in dem sie Design-Based Research (DBR) exemplarisch und am Beispiel ihres Dissertationsprojekts vorstellt;
  • einer Gruppen- und Plenumsarbeit rund um die Frage, wie DBR in eine hochschuldidaktischen Forschungs-, Lehr und Beratungseinrichtung wie dem Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen (HUL) praktiziert werden könnte.

Zur Vorbereitung auf das Kolloquim geben wir folgende Lektüreempfehlung:

  • Reinmann, G. (2015). Design-based Research. Erscheint in D. Schemme & H. Novak (Hrsg.), Gestaltungsorientierte Forschung in Innovations- und Entwicklungsprogrammen – Potenzial für Praxisgestaltung und Theoriebildung. Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung.
  • Reinmann, G. (2014). Welchen Stellenwert hat die Entwicklung im Kontext von Design Research? Wie wird Entwicklung zu einem wissenschaftlichen Akt? In D. Euler & P. Sloane (Hrsg.), Design-based Research (S. 63-78). Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik/Beiheft). Stuttgart: Steiner.
  • aus dem online zugänglichen Reader: http://gabi-reinmann.de/wp-content/uploads/2013/05/Reader_Entwicklungsforschung_Jan2015.pdf